Frau tippt mit einem Stylus auf einem Tablet

Durch Webseite und Onlineshop für Ihre Zielgruppe attraktiver werden

Vor allem kleinere Betriebe und Läden haben Anfang des Jahres flexibel und kreativ auf die Ladenschliessungen reagiert und festgestellt, dass sich der Aufwand für sie durchaus lohnt. Durch ihre Webseite und den Onlineshop sind sie für ihre Zielgruppe attraktiver geworden. Eine Webseite zu erstellen, ist heutzutage weder teuer noch kompliziert. Dasselbe gilt für einen Onlineshop, oftmals bieten die Provider gleich ein ganzes Paket aus Webseite und Shop zusammen an: Wix, Jimdo, Shopify, WordPress – um nur einige zu nennen.

Stellen wir uns vor, Sie möchten Fair Trade-Kaffee von einer Kooperative aus El Salvador an die Schweizer Kundschaft bringen. Ihr Onlineshop richtet sich vorwiegend an Privatpersonen. Worauf müssen Sie achten?

Sichern Sie mobile Erreichbarkeit

Stellen Sie sich vor, wie eine potenzielle Kundin mit Erschrecken feststellt, dass sie gerade ihre letzte Packung Spezialitätenkaffee angebrochen hat. Sie brüht sich ihre Tasse auf, setzt sich gemütlich hin, und während sie ihr heisses Getränk geniesst, geht sie auf die Google-Suche: „Fair Trade Kaffee online kaufen“.

Person mit einer Kaffeetasse in der einen und einem Handy in der anderen Hand
Photo by Lonis Islam on Unsplash

Die Ausrichtung an Privatpersonen bedeutet vor allem, dass die Seite auch mobil funktionieren muss („responsive Design“), da mittlerweile mehr als 40% aller Seitenaufrufe in der Schweiz von mobilen Geräten stammen. Zu guter mobiler Erreichbarkeit gehört auch die Geschwindigkeit, mit der Ihre Seite lädt: Conversion-Raten (also der Anteil Besucher Ihrer Webseite, die im Anschluss tatsächlich kauft) fallen um ganze 50 Prozent, wenn eine mobile Website drei Sekunden statt nur einer zum Laden braucht.

Sie können mit den Pagespeed Insights von Google überprüfen, wie schnell Ihre Seite lädt. Vor allem durch „leichte“ Webseiten mit ordentlich skalierten Fotos im richtigen Format und so wenig Beiwerk wie möglich können Sie die Geschwindigkeit auf ein vernünftiges Mass bringen. Aber: Nur eine schnelle Seite genügt natürlich nicht. Den entsprechenden Inhalt brauchen Sie schon auch noch!

Ein Onlineshop als Kundenmagnet

Unsere potenziellen Kaffee-Käuferinnen und -Käufer sind nun erfolgreich auf Ihrer Seite gelandet und interessieren sich für Ihren Kaffee. Aufgrund Ihrer attraktiven und emotionalen Beschreibungen ist ihnen das Wasser bereits im Munde zusammengelaufen. Mit Ihren Argumenten für Fair Trade-Kaffee haben Sie sie dazu gebracht, auch noch ein gutes Gefühl mit einem Kauf bei Ihnen zu verbinden.

Diesen Moment müssen Sie nutzen! Bringen Sie Ihre Besucherinnen und Besucher jetzt sofort zu einem Kauf – denn morgen herrscht wieder Alltag. Selbst wenn Sie eine Liste an Läden auf Ihrer Webseite auflisten, die Ihren Kaffee führen: Die Wahrscheinlichkeit, dass die Begeisterung am nächsten Tag immer noch so gross ist, dass dafür ein Umweg in Kauf genommen wird, ist gering.

Ein Onlineshop lässt sich heutzutage schliesslich schnell und einfach einrichten. Ein paar Fotos vom Kaffee und der Verpackung, eine ansprechende Beschreibung für Ihren Kaffee, und schon kann es losgehen. Im Folgenden ein paar Tipps, wie Sie die Verkäufe in Ihrem Onlineshop etwas verbessern können.

Charm Pricing: Enden Ihre Preise mit einer 9?

Studien haben ergeben, dass Preise mit einer „9“ am Ende als niedriger wahrgenommen werden als die nächste runde Zahl (CHF 19 wird als ungleich günstiger wahrgenommen als CHF 20, obwohl es nur ein Franken Unterschied ist). Auch wenn das nach einem Mythos klingt, wurde es vielfach bestätigt und prominente Beispiele zeigen, dass es erfolgreich angewendet wird.

Der Trick funktioniert allerdings nur so lange, wie sich die erste Zahl im Preis auch verändert: „In an experiment conducted by the University of Chicago and MIT, women’s clothing was used to test the left-digit effect. First, prices were set for $34, $39 and $44. To the amazement of the researchers, the items sold best at $39 even though that price was more expensive than other options.“

Keine Angst vor Lieferkosten

Zwar sind wir es in der Zwischenzeit gewöhnt, kostenlos bestellen zu können. Doch lassen Sie sich davon nicht beirren: Solange Ihre Käuferinnen und Käufer das Gefühl haben, ein gutes Produkt zu einem angemessenen (oder sogar günstigen) Preis zu bekommen, sind sie bereit, den „Aufpreis“ für eine Lieferung nach Hause zu bezahlen. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass Sie einen nachvollziehbaren Preis ansetzen: Es sollte nicht der Eindruck entstehen, dass Sie sich an der Lieferung bereichern wollen.

Oder Sie machen es wie viele andere Onlineshops, und schenken die Lieferung ab einem bestimmten Bestellwert dazu. Das gibt den Bestellenden die Möglichkeit, selbst darüber zu bestimmen, ob sie den Aufpreis für die Lieferung oder den Aufpreis für mehr Produkte bevorzugen.

Bündeln Sie Ihre Produkte

Nicht nur steigern Sie damit Ihre Verkäufe und sparen den Kundinnen und Kunden Portokosten, Sie können auch attraktive Angebote machen und auf diese Weise die Kundenbindung stärken. In unserem Beispiel würden Sie zum Beispiel drei verschiedene Kaffees in einem Bundle anbieten, mit einem etwas geringeren Preis als für eine einzelne Packung.

Sie schaffen so grösseren Wert für die Kundinnen und Kunden. Personen, die Ihren Kaffee zum ersten Mal bestellen, können eine ganze Auswahl Ihrer Produkte ausprobieren, und die Wahrscheinlichkeit, dass ein passendes Produkt dabei ist, steigt. Für Sie reduzieren sich Verpackungskosten, Aufwand und potenziell die Transaktionskosten der Bezahlung.

Schaffen Sie Vertrauen und seien Sie transparent!

Ganz wichtig, wenn Sie mit Ihrer Webseite und Ihrem Onlineshop erfolgreich sein und Kunden binden möchten: Seien Sie erreichbar und transparent.

Vertrauen in die Zahlungsoptionen sichern

Bei Ihren Zahlungsoptionen müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie das Vertrauen der Kunden in Ihren Shop bewahren. Wenn Sie nur gegen Vorkasse liefern, werden Sie an dieser Stelle sicherlich einige Käufer verlieren. Bieten Sie Optionen, die dem Kunden bekannt sind und als sicher wahrgenommen werden: PayPal kommt hier in den Sinn, oder Zahlungsanbieter wie Klarna oder Six Saferpay. Gütesiegel wie Trusted Shops kommen leider gleich mit einem recht hohen Preis, hier müssten Sie sich überlegen, ob sich so etwas gleich von Beginn an für Sie rentiert.

Seien Sie erreichbar

Bieten Sie eine einfache und klar ersichtliche Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen – am besten per E-Mail oder Kontaktformular zu jeder Tages- und Nachtzeit, telefonisch während der regulären Geschäftszeiten. Benennen Sie diese Geschäftszeiten, damit Interessenten auch wissen, wann Sie erreichbar sind und wann nicht. Antworten Sie zeitnah auf Anfragen!

Mann am Telefon hinter zwei Bildschirmen

Gerade bei Onlineshops ist die Erreichbarkeit ein wichtiger Vertrauensfaktor für eine erfolgreiche Kundenbeziehung.

Mehr erfahren →

Geben Sie so viele Informationen wie möglich

Wenn wir das Gefühl haben, uns ausreichend über einen Anbieter informieren zu können (wer steckt dahinter, was sind die Ziele, woher kommt das Produkt), haben wir grösseres Vertrauen. Eine Webseite, auf der nur kurz und knapp die wichtigsten Informationen dargestellt werden, ist viel weniger vertrauenerweckend und wird weniger Kundinnen und Kunden von sich überzeugen können.

Liefern Sie also so viele Informationen wie möglich, auf übersichtliche Art und Weise. Denn so furchtbar viel lesen möchten die meisten dann doch nicht…

Webseite und Onlineshop machen Sie attraktiver

Gerade die Ausnahmesituation im ersten Halbjahr 2020 hat viele Händlerinnen und Händler kalt erwischt. Vor allem kleine Betriebe haben flexibel und kreativ auf die Herausforderung reagiert und schnell Lösungen auf die Beine gestellt. Viele haben Angst, dass so eine Situation sich wiederholt und wollen eine Alternative bieten, andere haben festgestellt, dass sich der Aufwand für sie durchaus lohnt.

Es gibt sicherlich eine nicht unerhebliche Menge an Dingen zu beachten, wenn Sie sich für einen Onlineshop entscheiden: Fixkosten für den Betrieb der Webseite und des Shops, Versandkosten und Verpackung, der benötigte Zeitaufwand und die Pflege des Shops. Doch in der Summe können Sie hier auf recht günstige Weise vernünftige Lösungen bieten, die nicht nur Ihren Lebensunterhalt sichern kann, sondern Sie Ihren Kundinnen und Kunden wieder einen Schritt näher bringen.

dunkelroter Briefumschlag auf grauem Grund

Haben Sie Fragen? Ich helfe Ihnen gerne dabei, Lösungen zu finden und Ihre Kundenbindung noch ein Stück zu verstärken.

Melden Sie sich bei mir! →

Ein Gedanke zu „Durch Webseite und Onlineshop für Ihre Zielgruppe attraktiver werden

Kommentare sind geschlossen.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben